Spezialisierte Palliative Care: Mobile Palliativdienste fördern

Im Zusammenhang mit einer Nachversorgung ausserhalb des Akutspitals spielen mobile Palliativdienste eine wichtige Rolle. Sie können eine qualitativ gute Betreuung und Behandlung von Patientinnen und Patienten zu Hause oder im Pflegeheim sicherstellen.

Zur Förderung von mobilen Palliativdiensten wurden im Rahmen der Plattform Palliative Care verschiedene Arbeiten umgesetzt:

Studie: Gesundheitsökonomischer Nutzen von mobilen Palliativdiensten (2018)
Eine im Auftrag des BAG durchgeführte Studie hat die potenziellen ökonomischen Auswirkungen von mobilen Palliativdiensten auf die Gesundheitskosten für die Schweiz untersucht. Die Studie gibt Hinweise darauf, dass durch spezialisierte mobile Palliativdienste in allen Kantonen und Regionen Gesundheitskosten eingespart werden können. Die Einsparungen resultieren vor allem daraus, dass Hospitalisationen vermieden werden. Die potenziellen Kosten für einen mobilen Palliativdienst und die potenziell möglichen Einsparungen wurden pro Kanton berechnet.

Umsetzungshilfe für mobile Palliativdienste
Die zuständigen kantonalen Akteure der Gesundheitsversorgung sollen ein praktisches Hilfsmittel erhalten, mit dem sie einschätzen können, welcher Typ von mobilem Palliativdienst für ihre Region geeignet bzw. umsetzbar ist und wie dieser Dienst ausgestaltet ist.
Projektstand: voraussichtlich anfangs 2021 vorliegend

Bestandesaufnahme Mobile Palliativdienste (2014): Eine erste Bestandesaufanhme für die Schweiz wurde im Rahmen der Strategie Palliative Care erstellt.